Gimv investiert in Verkley, einen spezialisierten Rohrleitungsbauer für Energie und Wasser

17/03/2021 - 07:40 | Portfolio

Gimv gibt bekannt, eine Mehrheit an Verkley erworben zu haben. Das Unternehmen fokussiert sich auf den Bau und die Instandhaltung von unterirdischen Kabel- und Leitungsnetzen für Energie und Wasser. Gimv hat die Anteile von PMH Investments in Heerenveen erworben. Die erfahrene Unternehmensleitung von Verkley hat sich auch rückbeteiligt. In Zusammenarbeit mit Gimv ist Verkley bestrebt, seine Aktivitäten als wichtiger nordholländischer Akteur im Geschäftsfeld unterirdische Infrastruktur auf nachhaltige Weise zu festigen und auszubauen.

Investitionen in öffentliche Versorgungsunternehmen sind ein Muss: Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Solarenergie und Windkraft sowie der wachsenden Nachfrage nach elektrischer Energie für Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen, IKT-Systeme und andere Anwendungen sind die heutigen Stromnetze für die Zukunft unzureichend. Insbesondere in den nördlichen Niederlanden müssen viele Stromnetze erheblich verstärkt werden. Parallel dazu kommt die Wasserwende: Wasserressourcen, die durch den Klimawandel knapper werden, erfordern ein gute Bewirtschaftung, einschließlich umfangreicher Investitionen zur Aufrechterhaltung und zum Ersatz bestehender Trinkwassernetze.

Die Chancen und Wachstumsmöglichkeiten für ein renommiertes Unternehmen wie Verkley (Drachten - NL, www.verkley.nl) sind großartig. Seit 50 Jahren baut das Unternehmen Haupt- und Verbindungsleitungen für Netzwerkunternehmen in den nördlichen Niederlanden. Darüber hinaus ist Verkley auf Beratung, Konstruktion und Projektmanagement für Kabel- und Leitungsnetze spezialisiert. Um die Leitungen für Verkley's Kunden auszuweiten, ist Verkley auch daran interessiert, seine Spezialisierung auf Konstruktion und komplexere horizontale Richtungsbohrungen (grabenlose Technologien) auszubauen. Mit Gimv hat Verkley den richtigen Partner gefunden, um diese Ambitionen zu verwirklichen.

Verkley ist bestens bekannt für Qualität, Sicherheit, Flexibilität und technische Kompetenz - Kriterien, die für die Kunden sehr wichtig sind. Auf diese Weise hat das Unternehmen in den letzten Jahrzehnten einen beeindruckenden Kundenstamm mit vielen mehrjährigen Verträgen aufgebaut. Mit rund 150 festangestellten Mitarbeitern und 150 Arbeitnehmern in Gleitzeit kann das Unternehmen schnell und flexibel auf sich ändernde Umstände reagieren.Verkley erzielte 2020 mit zwei Niederlassungen, eine in Drachten (Hauptsitz) und eine in Groningen, einen Umsatz von 38 Millionen Euro.

Erik Blauw, CEO von Verkley, erklärt: "Mit Gimv und deren Know-how hoffen wir, ein noch besserer Partner für unsere Kunden zu sein. Indem wir diesen erfahrenen Partner mit einem starken Netzwerk in unserer Branche einbeziehen, sind wir bereit für die nächste Wachstumsphase. Unsere gemeinsame Vision einer langfristigen Wertschöpfung ist die beste Garantie für den kontinuierlichen Erfolg in unseren Märkten für alle unsere Interessensgruppen. Gleichzeitig bietet dies unseren Mitarbeitern größere Karrieremöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven."

Rombout Poos und Roland Veldhuijzen Van Zanten (Gimv) haben den Deal durchgeführt. In ihren Worten: "Verkley ist ein starker Spieler in einem Segment, das wichtige Trends mit bewegt, die eng mit der Strategie unserer Sustainable-Cities-Plattform verbunden sind. Wir freuen uns darauf, mit Erik Blauw und seinem Team zusammenzuarbeiten, um die weitere Expansion von Verkley,und damit die Energie- und Wasserwende in den Niederlanden, zu realisieren."

Erik Mampaey, Managing Partner Gimv und Leiter der Sustainable-Cities-Plattform, fügt hinzu:
„Mit der Sustainable-Cities-Plattform investiert Gimv wieder einmal in die Energiewende zur datengesteuerten nachhaltigen Gesellschaft - eine der größten ESG-Herausforderungen, die wir aktiv annehmen.“

Durk van der Meer, Geschäftsführer von PMH Investments, sagt: „Es ist nicht einfach, sich von einem großartigen Unternehmen zu verabschieden, nachdem wir zusammengearbeitet haben, um Verkley in seinen derzeit hervorragenden Zustand zu bringen. Ein Eigentümerwechsel ist jedoch für die nächste Wachstumsphase des Unternehmens und für die Aufrechterhaltung seiner Marktposition durch hervorragende Leistungen gut.“

Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden. Es werden keine weiteren finanziellen Details zu dieser Transaktion veröffentlicht.

Lesen Sie alle Nachrichten