Gimv übernimmt Leadinvestor-Rolle bei einer der größten privaten Finanzierungsrunden in Europa für ein Biotechnologieunternehmen im präklinischen Stadium

09/12/2013 - 17:45 | Portfolio

Covagen hat sich in einer Serie-B-Finanzierungsrunde mit zwei Tranchen 42 Mio. CHF gesichert – mit einer Option auf weitere 14 Mio. CHF, die den Gesamtumfang der Finanzierungsrunde auf 56 Mio. CHF erhöhen würden. Dies teilte das Biotechnologieunternehmen heute mit. Es handelt sich um eine der größten privaten Finanzierungsrunden in Europa für ein Biotechnologieunternehmen im präklinischen Stadium. Die Mittel fließen vor allem in die klinische Entwicklung von Covagens FynomAb® COVA322, dem ersten klinischen Kandidaten, der auf Basis von Covagens FynomAb Plattformtechnologie entwickelt wurde. Dieser bispezifische TNF/IL-17A-Hemmer zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, psoriatischer Arthritis und anderen entzündlichen Erkrankungen hat einen neuartigen Wirkungsmechanismus, der mit monoklonalen Antikörpern nicht erreicht werden kann. Der Beginn klinischer Studien für COVA322 ist für Anfang 2014 geplant. Darüber hinaus wird Covagen mit den Erlösen aus der aktuellen Serie-B-Finanzierungsrunde seine vielfältige Onkologieforschung weiter vorantreiben. Die aktuelle Forschungsarbeit konzentriert sich auf die Entwicklung von bi- und trispezifischen FynomAb-Präparaten mit individuell abgestimmten Architekturen und neuartigen Wirkungsmechanismen in den Bereichen CD3-Therapeutika, Immunomodulation und bispezifischer Immunkonjugate (ADCs). Die aktuelle Finanzierungsrunde wird vom neuen Investor Gimv angeführt, der 8,3 Mio. CHF beisteuert. Außerdem beteiligt sind der neue Investor Ascent Biomedical Ventures sowie die bestehenden Investoren Novartis Venture Fund, Edmond de Rothschild Investment Partners, Seroba Kernel Life Sciences, Ventech und MP Healthcare Venture Management, Inc. Im Rahmen der Finanzierung sind Dr. Karl Nägler, Partner Health & Care bei Gimv, und Dr. Avi Kometz, Partner bei Ascent Biomedical Ventures, dem Verwaltungsrat der Covagen AG beigetreten. „Wir bei Gimv freuen uns sehr, diese Finanzierungsrunde anzuführen, denn wir sind der Auffassung, dass Covagen dank seiner Kompetenz und seiner Fynomer®-Technologie in der Lage ist, mit FynomAbs differenzierte bispezifische Therapeutika zu entwickeln, die eine neuartige Wirkungsweise und eine höhere Wirksamkeit aufweisen“, sagt Dr. Karl Nägler, Partner bei Gimv. „Gimv hat im Biotechnologiesektor in den vergangenen Jahren tiefgreifende Kompetenz und ein starkes Netzwerk aufgebaut, vor allem im Bereich der biologischen Präparate der nächsten Generation. Unser Health-&-Care-Team bescheinigt FynomAbs großes Marktpotenzial bei vielen unterschiedlichen Indikationen. Dieses Potenzial wird Covagen sowohl durch die eigene Entwicklungspipeline als auch durch Kooperationen mit anderen Biotechnologie- und Pharmaunternehmen erschließen.“ Dr. Julian Bertschinger, CEO von Covagen, fügt hinzu: „Diese große Finanzierungsrunde verdeutlicht den Enthusiasmus unserer Investoren und ihr Vertrauen in Covagens FynomAb-Plattform. Mit den neuen Mitteln werden wir unseren ersten Produkt-Kandidaten, COVA322, durch die Machbarkeitsstudien führen und unsere Kooperationen unterstützen. Außerdem heißen wir Karl und Avi in unserem Verwaltungsrat herzlich willkommen.“ Bei früheren Finanzierungen hatte das Unternehmen insgesamt 14 Mio. CHF akquiriert.

Alle Pressemitteilungen