Gimv verkauft seine Anteile an Human Inference, einem der europaweit führenden Unternehmen im Bereich Datenqualität

30/11/2012 - 07:30 | Portfolio

Gimv, eine im Bereich Private Equity und Venture Capital tätige europäische Investmentgesellschaft, verkauft seine Anteile an Human Inference an Neopost (www.neopost.com), den europaweit führenden und weltweit zweitstärksten Anbieter von Versandraumlösungen. Neopost ist an der Euronext Paris notiert (Ticker: NEO) und verfügt über Niederlassungen in 29 Ländern mit 5.900 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 1,003 Millionen Euro für das Jahr 2011. Die Produkte und Dienste werden in über 90 Ländern verkauft.

Human Inference (www.humaninference.com) wurde im Jahr 1986 gegründet. Mit seinem Hauptsitz im niederländischen Arnheim gehört das Unternehmen zu den führenden europäischen Anbietern für Datenqualitätslösungen. Während der vergangenen Jahre hat sich Human Inference zu einem Anbieter für Stammdaten-Managementlösungen für Kundendatenbanken entwickelt. Durch die Sammlung aller Informationen über einen Kunden in einer einzigen Datenbank lassen sich die Bereiche Verkauf und Marketing, die operationelle Effizienz und das Risikomanagement signifikant optimieren. Die von Human Inference entwickelten Systeme können in allen Sprachen verwendet und an sämtliche Kulturkreise angepasst werden. Unternehmen können so mit ihren Kunden zu den wichtigsten Themen und auf persönlichere Art und Weise kommunizieren. Human Inference liefert bereits Unterstützung für Großbanken, Versicherungsgesellschaften und andere große Unternehmen in ganz Europa. Zu den wichtigsten Kunden zählen ABN AMRO, Center Parcs, E-ON, die ING Bank und Nutricia.

Winfried van Holland, CEO von Human Inference: „In den vergangenen Jahren hat Gimv als Hauptinvestor Human Inference dabei unterstützt, weiterhin ein innovativer Anbieter im Bereich Datenqualität zu bleiben und sich zu einem international anerkannten Akteur im Bereich Stammdaten-Management zu entwickeln. Unsere Kunden haben dieses Konzept stets unterstützt, und wir möchten ihnen dafür danken.“

Der Verkauf von Human Inference wirkte sich positiv mit 5,2 Millionen Euro (0,22 Euro pro Anteil) auf den vor Kurzem veröffentlichten Eigenkapitalwert von Gimv vom 30. September 2012 aus. Dies stellt über den gesamten Zeitraum eine Investition mit einer Rendite dar, die mit dem langfristigen Durchschnitt von Gimv übereinstimmt. Es werden keine weiteren finanziellen Einzelheiten zu diesem Vorgang bekanntgegeben.

Alle Pressemitteilungen