Gimv geht Partnerschaft mit Apraxon ein und unterstützt die Wachstumsambitionen des Unternehmens

14/04/2021 - 07:30 | Portfolio

Gimv investiert in die Apraxon-Gruppe, ein führendes Homecare-Unternehmen mit Fokus auf Wundversorgung in Deutschland. Die bereits abgeschlossene Transaktion ist Teil eines gemeinsamen Wachstumsplans mit dem Gründer und CEO des Unternehmens, Oliver Pokrzewinski, der weiterhin ein wichtiger Gesellschafter des Unternehmens sein wird. 

Apraxon, (Hofbieber (DE) - apraxon.com), bietet eine hochwertige Wundversorgung für (vorwiegend ältere) Menschen mit chronischen Wunden im Homecare-Bereich. Typische Wundindikationen sind Dekubitus, diabetischer Fuß oder Ulcus cruris. Dabei fungiert das Unternehmen als Bindeglied zwischen Patienten, Ärzten, Pflegedienst/-heim und den Krankenkassen.

Aufgrund seines hohen Spezialisierungsgrades bietet Apraxon eine kontinuierlich hohe Qualität der medizinischen Versorgung und ist in der Lage, den Behandlungsprozess auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Patienten abzustimmen. In einem Markt mit stetig steigenden Patientenzahlen, vor allem getrieben durch den demografischen Wandel, gewinnt die spezialisierte medizinische Versorgung zunehmend an Bedeutung. Die Leistungen werden von den Krankenkassen erstattet, für die Apraxon seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner ist.

„Ich bin überzeugt, dass Gimv der richtige Partner ist, um die Wachstumsambitionen des Unternehmens zu realisieren und die Präsenz von Apraxon in Deutschland auszubauen“, erklärt Oliver Pokrzewinski, Geschäftsführer und CEO von Apraxon.

„Dank Apraxons klarem Bekenntnis zu Qualität, der überdurchschnittlichen Qualifikation ihrer Pflegekräfte und den stark digitalisierten und skalierbaren Prozessen sind wir überzeugt, dass Apraxon die richtige Plattform ist, um einen echten Marktführer in der deutschen Wundversorgung aufzubauen. Wir freuen uns sehr darauf, Herrn Pokrzewinski und das gesamte Apraxon-Team bei der Umsetzung ihrer ehrgeizigen Wachstumspläne zu unterstützen“, sagt Philipp v. Hammerstein, Partner bei Gimv im Health & Care-Team in München.

Die neue Beteiligung ist bereits die fünfte Akquisition von Gimv im deutschsprachigen Gesundheitsmarkt innerhalb der letzten vier Jahre. Derzeit hält Gimv insgesamt 23 Beteiligungen an Unternehmen aus dem Bereich Healthcare und Life Sciences. Mit dieser Akquisition unterstreicht Gimv noch einmal seine Position als einer der aktivsten europäischen Investoren in der Gesundheitsbranche und seine Ambition, einen positiven Beitrag zur Erreichung der United Nations-Ziele zu leisten; in diesem Fall „Gesundheit und Wohlbefinden“. Das Gimv-Portfolio umfasst auch mehrere Klinik- und Praxisgruppen sowie Medizintechnik- und Biotech-Unternehmen.

Lesen Sie alle Nachrichten